24. April 2011 Pravoslavie.ch

In der Auferstehungskirche in Zürich wurde für die Erdbebenopfer in Japan Geld gesammelt

Am 28. März richtete sich Seine Heiligkeit, Patriarch Kirill von Moskau und ganz Russland mit einem Brief in Sachen Bewältigung der Katastrophe in Japan an alle Bischöfe, Priester, Mönche und alle gläubigen Kinder der russisch-orthodoxen Kirche. Darin regte der Heiligste Patriarch Spendensammlungen an zugunsten der von der Katastrophe betroffenen orthodoxen Gemeinden in Japan.
Die Not in Japan rührte auch die Herzen der Gläubigen der Auferstehungskirche in Zürich. Mit dem Segen des Patriarchen rief der Pfarrer der Kirchgemeinde, Erzpriester Johannes Lapidus die Gläubigen zu Senden zugunsten der Opfer dieser Katastrophe auf. Innerhalb zweier Wochen konnten 2000 Franken an das synodale Werk für Wohltätigkeit und Sozialdienste überwiesen werden zuhanden der autonomen orthodoxen Kirche von Japan.

Auf dieser Website verwenden wir Tools von Drittanbietern, die kleine Dateien (Cookies) auf Ihrem Gerät speichern. Cookies werden normalerweise verwendet, um den ordnungsgemäßen Betrieb der Website zu ermöglichen (technische Cookies), um Navigationsnutzungsberichte (Statistik-Cookies) zu erstellen und um unsere Dienstleistungen / Produkte in geeigneter Weise zu bewerben (Profiling-Cookies). Wir können technische Cookies direkt verwenden, Sie haben jedoch das Recht zu wählen, ob statistische Cookies und Cookies zur Profilerstellung aktiviert werden sollen. Durch die Aktivierung dieser Cookies helfen Sie uns, Ihnen ein besseres Erlebnis zu bieten. Cookie policy